Blech statt Milch Darrel Bishop hat sich als zuverlässiger Lohnfertiger einen Namen gemacht und damit auf dem Familienhof ein beeindruckendes Unternehmen aufgeb

Darrel Bishop liefert hochwertige Blechteile. Dass er das pünktlich tut, ist für ihn eine Selbstverständlichkeit.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Blech statt Milch

Darrel Bishop hat ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut. Die Basis dafür: die kompromisslose Arbeitsmoral des elterlichen Milchbauernhofs.

Darrel Bishop war 18 Jahre alt, als er den Milchbetrieb seiner Familie verließ, um für einen Hersteller von Elektromotoren zu arbeiten. Anfangs verpackte er Motoren an der Montagestraße. Im Lauf der nächsten 16 Jahre stieg er auf und war schließlich für mehr als die Hälfte des Produktionsbetriebs und 200 Mitarbeiter verantwortlich. Nebenbei ging er aufs College und führte acht Jahre lang zusammen mit seiner Frau Dana einen eigenen kleinen Milchbauernhof. Harte Arbeit war für die junge Familie aus Missouri ein vollkommen selbstverständlicher Teil ihres Lebens.

Auf zu neuen Ufern

1997 wechselte Bishop als Qualitätsingenieur zu einem Unternehmen, das Geräte für die Herstellung von Schaltungen konstruierte und fertigte. Hier kam er zum ersten Mal mit der Welt der Blechbearbeitung in Berührung. Und er merkte, wie schwierig es war, einen zuverlässigen Lieferanten zu finden. „Das kann ich besser“, sagte sich Bishop. Ihm wurde schnell klar, dass er seine eigene Marktnische gefunden hatte – und er beschloss, eine Metallbearbeitungsfirma zu gründen.

„Ich wollte schon immer meine eigene Firma haben“, erinnert er sich. „Und ich sah den Bedarf und die Chance für ein Unternehmen, das ehrlich sagt, was es tun kann und dieses Versprechen dann auch einhält.“ Also nahmen er und seine Frau einen Kredit von 76.000 Dollar auf und errichteten auf ihrem Bauernhof im ländlichen Missouri eine 375 m² große Fertigungshalle. Sie kauften eine Bandsäge, eine Standbohrmaschine und Schweißgeräte, stellten einen erfahrenen Schweißer ein und starteten mit Metaltech Products Inc.

Harte Arbeit

Auf einem Bauernhof gibt es eine eiserne Regel, erzählt Bishop: „Egal ob Du gesund bist oder nicht und egal wie das Wetter ist – Du fängst früh morgens an zu arbeiten und kommst spät wieder nach Hause.“ Mit der gleichen Arbeitsmoral widmete er sich auch seinem jungen Unternehmen und erarbeitete sich so einen guten Ruf.

Als im Jahr 2001 ein kleiner blechverarbeitender Betrieb zum Verkauf stand, nutzte Bishop die Chance zur Expansion. Er kaufte die gesamte Ausstattung, darunter drei Revolverstanzpressen, zwei Biegemaschinen, eine Blechschere und mehrere Schweißmaschinen und installierte sie in einem neuen Anbau seiner Werkshalle. Metaltech erweiterte damit nicht nur seine Bearbeitungsmöglichkeiten, sondern auch seine Fähigkeit zur Instandhaltung und Bedienung komplexerer Maschinen.

Metaltech-Fertigung-Biegen

Mit den richtigen Maschinen hält Metaltech auch engste Toleranzen ein.

Technologiesprung

Einige Jahre später machte sich Bishop auf die Suche nach CNC-Stanzmaschinen, denn er hatte erkannt, dass er mit neueren Technologien erheblich höhere Geschwindigkeiten erreichen konnte als mit seinen Revolverstanzpressen. Die Verkäufer bei Icon Machine Tool, einem Händler für Maschinen für die Blechbearbeitung, „waren sehr entgegenkommend, beantworteten unsere Fragen und zeigten uns alles, was wir sehen mussten“, erinnert sich Bishop.

Dazu gehörte auch ein Besuch bei TRUMPF. „Ich wollte mit einem Unternehmen ins Geschäft kommen, das bereit und in der Lage war, uns etwas beizubringen – einem führenden Unternehmen, das diese Branche ernst nahm.“ TRUMPF, so fand Bishop, war genau so ein Unternehmen.

Sichere Zukunft

„Als ehemaliger Qualitätsingenieur war ich sehr davon angetan, dass TRUMPF ein Qualitätssystem und eine Qualitätskultur geschaffen hatte, um erstklassige Produkte liefern zu können. In meinen Gesprächen mit Anwendern dieser Maschinen wurde mir genau das bestätigt. Die Maschinen von TRUMPF hatten genau die Eigenschaften, nach denen ich gesucht hatte, und gaben mir das Gefühl, dass ich mir um meine Zukunft keine Sorgen zu machen brauchte.”

Metaltech investierte in eine TruPunch 2020 Stanzmaschine, die sich sehr schnell bezahlt machte. „Die erheblich höhere Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Präzision der Maschine und Werkzeuge von TRUMPF ermöglichten es uns, drei ältere Maschinen auszumustern, die Kapazität zu erhöhen und die Zeit pro Teil zu verkürzen“. Zwar war Metaltech nun von einer einzigen Maschine abhängig, aber die höhere Zuverlässigkeit und Sicherheit der Stanz- und Umformprozesse machten das wett. „Unsere Stillstandszeiten gingen praktisch auf Null zurück. Damit konnten wir auch unsere Liefertreue gegenüber unseren Kunden deutlich steigern“, erläutert Bishop.

Flexibel bleiben

Angesichts eines Kundenstamms, der von der Telekommunikationsindustrie bis zum Anlagenbau reichte, war kontinuierliche Flexibilität gefordert. 2008 expandierte Bishop erneut mit einem weiteren Anbau und zwei neuen Maschinen: einer TruLaser 2030 und einer TruBend 5085 Biegemaschine. Die TruLaser ersetzte eine Plasmaschneidmaschine, mit der sich die von den Kunden erwarteten engeren Toleranzen nicht mehr einhalten ließen. Der erweiterte Hub der TruBend erwies sich als ideal für die Fertigung von Witterungsschutzgehäusen, Batteriegestellen und ähnlichen Aufträgen, die Metaltech häufig erhält.

„Angesichts der Leistung unserer TruPunch 2020 und der hervorragenden Unterstützung durch den Service fiel uns diese Entscheidung leicht“, so Bishop weiter. „Dank unserer beiden qualifizierten Instandhaltungsmitarbeiter und der kompetenten Online- und Telefonunterstützung durch den technischen Kundendienst von TRUMPF können wir fast alle anfallenden Instandhaltungsarbeiten selbst erledigen. Der Support war hervorragend.” Nur ein Jahr, nachdem Bishop die TruLaser 2030 und die TruBend installiert hatte, investierte er in ein „echtes Arbeitstier“, die TruLaser 3030 mit LiftMaster.

Maschinenpark statt Milchkühe

Die Präzisionsverarbeitungsmaschinen haben zwar inzwischen die Milchkühe ersetzt, aber die Familie Bishop arbeitet weiterhin im Alltagsgeschäft zusammen. Blake, der älteste Sohn von Darrel und Dana Bishop, ist Betriebs- und Finanzleiter, ihr jüngerer Sohn Brice lernt das Geschäft gerade von der Pike auf. Brice arbeitet häufig an den Laserschneidmaschinen und mit dem TruTool TSC 100, einem Elektrowerkzeug, das Metaltech 2011 zur Reinigung der Auflageleisten des Lasertischs angeschafft hatte.

Früher mussten die Bediener die Schlacke mit dem Hammer entfernen. Diese Arbeit belastete die Hände und Handgelenke stark, und oft flogen die Schlackestücke gut sechs Meter weit vom Tisch. Das führte ab und an zu Spannungen unter den Arbeitern, die dieser Arbeit gerne aus dem Weg gingen. Deshalb erledigten sie sie seltener als erforderlich, so dass Metaltech die Leisten alle zwei Monate austauschen musste.

Mit dem TruTool TSC 100 ist diese Arbeit jetzt einfacher. „Die Auflageleisten bleiben länger sauber, was sich positiv auf die Qualität unserer Teile auswirkt“, sagt Bishop. „Der neue Auflagenleisten-Reiniger hat sich als äußerst rentabel erwiesen. Er arbeitet sehr effizient und hat die Lebensdauer der Leisten mehr als verdoppelt. Vor allem aber sorgt er neben sauberen Leisten für mehr Sicherheit der Bediener.”

Schneller mit dem Schweißkantenformer

Bishop war mit diesem TRUMPF Elektrowerkzeug so zufrieden, dass er auch einen TruTool TKF 700 Schweißkantenformer anschaffte: „Das Abfasen eines 6-Zoll-Rohrs geht jetzt sechzehn Mal so schnell und außerdem ist das Gerät sicherer und gewährleistet eine gleichbleibende Qualität. Zudem ist der Reinigungsaufwand geringer als bei unserer früher verwendeten Schleifmaschine.” Für alle Bearbeitungsprozesse gilt laut Bishop: „Unsere Kunden suchen nach dem preislich günstigsten Angebot, verlangen aber gleichzeitig Qualität und Lieferzuverlässigkeit – in unserem Geschäft ist das selbstverständlich. Dank der Maschinen und Werkzeuge von TRUMPF ist es Metaltech gelungen, für seine Kunden ein präzise arbeitender, wettbewerbsfähiger und verlässlicher Partner zu bleiben.“

Das Ziel fest im Blick

Darrel Bishop hat ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut, indem er hochwertige Teile liefert und größtmöglichen Wert auf Zuverlässigkeit legt. „Metaltech hatte all die Jahre das Glück, gute Mitarbeiter und Kunden zu haben und wachsen zu können. Aber ich weiß, dass wir ohne die Zuverlässigkeit und hochmoderne Technologie der Maschinen von TRUMPF nicht da stünden, wo wir jetzt stehen.“ Dank harter Arbeit und absoluter Zuverlässigkeit ist Metaltech Products, Inc. seiner Konkurrenz weit voraus.

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Artikel erschien erstmals im Herbst 2013.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

Blechteile aus Missouri

Wer:

Metaltech Products, Inc. Lebanon, Missouri, USA. Gegründet 1998. www.metaltechproductsinc.com

Was:

Komplette Blechverarbeitung einschließlich Pulverbeschichtung und Montage, sowie Prototypenherstellung für Kunden unterschiedlichster Branchen

Womit:

TruPunch 2020, TruBend 5085, TruLaser 2030, TruLaser 3030 mit LiftMaster, TruTool TSC 100 Auflageleisten-Reiniger, TruTool TKF 700 Schweißkantenformer

Für Darrel, Blake (Mitte) und Brice Bishop ist Zuverlässigkeit die oberste Maxime.


Der Auflageleisten-Reiniger TruTool TSC 100 erleichtert den Mitarbeitern von Metaltech die Arbeit.


Beim Reiten entflieht Darrel Bishop der Arbeit und genießt das Leben.

zur Übersicht aller Werkzeugmaschinen von TRUMPF