Herausforderungen in Angriff nehmen Die Rogers Group hat sich zusammen mit dem American Football weiterentwickelt: Wie man mit strategischer Kompetenz Erfolgsgeschichte schreiben kann.

Paul Rogers mit dem ferngesteuerten Dummy „MVP Drive“: Mensch und Maschine machen das Footballtraining überall in den USA mit vereintem Know-how sicherer.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Herausforderungen in Angriff nehmen

Angefangen hat alles in den 1930er Jahren als Schusterwerkstatt für Footballschuhe. Seither hat sich Rogers Athletic zu einem der innovativsten und renommiertesten Hersteller für Trainingsausrüstung in den USA entwickelt. Und dabei stellen sie nicht einmal Footballs her.

Seit der Gründung vor 90 Jahren ist Sicherheit die Kernkompetenz und oberste Priorität von Rogers Athletic. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Schon drei Generationen lang engagiert sich das Unternehmen im Football und konnte dadurch ein großes Know-how aufbauen. Es spielt quasi in der ersten Liga. Der Sport liegt Rogers Athletic regelrecht im Blut. So konnte es zum führenden Entwickler und Hersteller neuester, modernster Trainingsausrüstung avancieren. Von muskelspezifischen Trainingsgeräten bis hin zum bahnbrechenden Tackling-Dummy „MVP DRIVE“.

Football: Ohne Kollision geht es nicht

Niederschmettern, aufprallen, tacklen: Footballspieler versuchen alles, um den Gegner vom Punkten abzuhalten. Die körperliche Konfrontation macht den Sport ebenso spannend wie gefährlich.

Der intensive Körperkontakt kann Blutergüsse, aber auch schwere Verletzungen wie Knochenbrüche oder Gehirnerschütterungen verursachen. Mittlerweile kommt es auf allen Ebenen des Footballs, von der Jugend bis zur US-Profiliga NFL, vor allem durch Kollisionen der Spieler zu Gehirnerschütterungen. Berichten zufolge hat sich die Anzahl dieser Verletzungen in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. Die meisten Vorfälle passieren jedoch nicht bei Spielen, sondern im Training. Verletzungsbedingter Ausfall ist angesichts der kurzen Footballsaison von September bis Januar nicht nur für die Spieler und ihre Familien eine Katastrophe, sondern auch für Teams, Schulen, die Liga, Fans und alle anderen Personen oder Unternehmen, die mit dem Sport zu tun haben. Für dieses Problem musste eine Lösung her. Aber wie kann man den Spielern ein ausreichend häufiges und intensives Training ermöglichen und sie dabei gleichzeitig vor Verletzungen schützen? Wie sich zeigte, verfügte Rogers Athletic bereits über die richtige Strategie und das branchenspezifische Know-how, um diese Herausforderung in Angriff zu nehmen – oder besser gesagt war ihr Tackling-Dummy bereit zum Angriff.

Paul Rogers erklärt, wie Rogers Athletic mit Biegemaschinen von TRUMPF hochmoderne Trainingsgeräte für die Footballbranche herstellt.

„MVP DRIVE“: der ferngesteuerte Tackling-Dummy von Rogers Athletic

Der MVP DRIVE ist knapp 1,80 Meter groß, rund 90 Kilogramm schwer und bewegt sich so schnell, flink und kraftvoll wie ein professioneller Footballspieler. Der intelligente Dummy beherrscht die meisten professionellen Manöver wie Schlängeln, Hakenschlagen und schlagartiges Loslaufen oder Stehenbleiben. Mit 4,8 Sekunden für den 40-Yard-Dash, was rund 30 Kilometern pro Stunde entspricht, kann die Maschine locker mit gut trainierten Profis mithalten.

Paul Rogers, Werksleiter bei Rogers Athletic, erklärt: „Bevor wir den MVP DRIVE eingeführt haben, verletzten sich Spieler beim Tackling im Training häufig schwer. Mit dem Dummy bleiben sie dagegen unversehrt. Wie sich zudem herausstellte, verbesserten die Spieler ihre Tackling-Fähigkeiten deutlich, da sie mit dem Dummy häufiger und länger trainieren konnten, als mit echten Gegnern.

Der MVP DRIVE hat sich bereits auf und abseits des Spielfelds bewährt: Footballspieler an amerikanischen Hochschulen erleiden mittlerweile deutlich seltener Gehirnerschütterungen als zuvor. Das Dartmouth College etwa verzeichnete 40 Prozent weniger Verletzungen und konnte Millionen Dollar an Behandlungskosten einsparen. Dutzende Colleges und Universitäten setzen den Einsatz von Dummys beim Training voraus. Über 15 professionelle Footballteams nutzen den MVP DRIVE bereits und viele weitere haben angekündigt nachzuziehen. Und bald wird auch der Football-Nachwuchs an Highschools mit den Tackling-Dummys trainieren.

An diesem Tag warteten zwei MVP-Drive-Dummys im Werk von Rogers Athletic darauf, verpackt, verladen und zu ihrem Footballteam transportiert zu werden.

Schmerzfrei zum Touchdown

Rogers erklärt: „Dem MVP DRIVE ist es egal, ob man den ganzen Tag auf ihn einschlägt. Wir haben ihn so konzipiert, dass er zehn Jahre ohne Reparatur übersteht.“ Er erläutert weiter, dass Rogers Athletic sein Know-how umso weiter ausbauen kann, je intensiver der Dummy eingesetzt wird. Chancen sieht er beispielsweise darin, den MVP DRIVE so auszurüsten, dass er das Training mit Datenfeedback, Bild und Ton, Sprachsteuerung, programmierbaren Routen und anderen nützlichen Funktionen optimiert.

„Wir wollen unsere Kompetenzen erweitern, indem wir untersuchen, wie die Teams bei höchster Sicherheit so häufig und intensiv wie nötig trainieren können“, sagt Rogers. „Letztlich können wir unser gesamtes Wissen anwenden und neue, bessere Möglichkeiten prüfen, um den Dummy zu einem sichereren und effizienteren Trainingspartner zu machen. Denn auch wenn der Begriff ‚Dummy‘ etwas anderes vermuten lässt, macht er uns sehr wohl schlauer.“

Wissen praktisch nutzen

Für Rogers bleibt die Zukunftsstrategie des Unternehmens ganz klar dieselbe wie bisher: ihr einzigartiges Sport-Know-how in intelligente Sicherheitsanwendungen umzusetzen. „Unser Ziel war es schon immer, die Qualität des Sports zu verbessern, indem wir die Sicherheit der Spieler erhöhen. Aber jetzt sehen wir auch Chancen fernab des Footballfelds.“

Rogers Athletic kann seine Erfahrungen aus der Entwicklung ferngesteuerter Tackling- Dummys für das Footballtraining optimal auf andere Sportarten oder Branchen übertragen.

Laut Rogers untersucht das Unternehmen die Entwicklung und Fertigung eines kleineren Dummys für die Footballjugend und Lacrosse-Teams sowie einer Variante für sportfremde Anwendungen wie Erste-Hilfe-Trainings und die Automobilindustrie. Rogers Athletic verfügt zweifellos über das Know-how und die Partner, um jedes Ziel zu erreichen, das es in Angriff nehmen will.

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Artikel erschien erstmals im Sommer 2017.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

Zum Kunden

Rogers Group
Geschäftsführer: David Rogers

528 Pioneer Parkway
48617 Clare, Michigan, USA

www.therogersgroup.com

Zugehörige Unternehmen:

Rogers Athletic, FILCON, StageRight, Transquil Systems International, Pioneers Works, World Sporting Goods

Maschinenpark

• TruLaser 5030 fiber
• TruStore 3030
• TruLaser Tube 7000
• TUBEMATIC
• TruBend 7036
• TruBend V230X

zur Übersicht aller Werkzeugmaschinen von TRUMPF