Leuchtendes Beispiel Für edle Leuchtsysteme ohne Kratzer sorgt bei Regiolux eine TruPunch 5000 mit aktiver Matrize.

Die TruPunch 5000 mit aktiver Matrize sorgt für kratzerfreie Oberflächen — davon haben sich Michael Kohlmann, Markus Mauer und Friedrich Brotzeller
(von links) überzeugt.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Leuchtendes Beispiel

Wer rund um die Uhr im drei-Schicht-Betrieb arbeitet, braucht prozesssichere Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad. Regiolux setzt auf die TruPunch 5000 mit aktiver Matrize.

Leuchtsysteme aus dem bayerischen Königsberg schaffen brillante Lichtwelten — in Unterrichts- und Konferenzräumen genauso wie in Büros oder Sporthallen. Für beste Qualität der Gehäuse setzte Leuchtenhersteller Regiolux schon immer auf die eigene Blechfertigung. Bis 2008 mit zwei betagten Stanzmaschinen direkt vom Coil. Als sich ein großer Auftrag anbahnte, war eine Kapazitätserweiterung nötig. „Aus dem Anspruch heraus, dreischichtig und auch am Wochenende zu arbeiten und zudem für die Zukunft gerüstet zu sein, musste ein hochproduktives, automatisiertes System angeschafft werden.

Alles Anforderungen, die eine TruPunch 5000 mit SheetMaster und der Zusatzoption aktive Matrize erfüllt“, berichtet Michael Kohlmann, Produktionsleiter bei Regiolux. Gut ein Jahr nach Inbetriebnahme der neuen Anlage im April 2009 ziehen die Verantwortlichen bei Regiolux eine positive Bilanz.

Regiolux-Reflektor

Kratzerfrei und produktiv

Als Ersatz für eine von zwei TRUMATIC 200 R überzeugte die TruPunch 5000 gleich mehrfach und setzt neue Maßstäbe in der Blechbearbeitung. Friedrich Brotzeller, Meister in der Blechfertigung: „Sie zeichnet sich durch enorme Produktivität und einen hohen Automatisierungsgrad aus.“ Herausragendes Extra ist laut Brotzeller die aktive Matrize. Diese Maschinenoption ermöglicht eine kratzerfreie Bearbeitung und eröffnet neue Möglichkeiten für die Stanz- und Umformbearbeitung.

Nach zwölfmonatigem Einsatz der Stanzmaschine lautet die Zwischenbilanz von Betriebsplaner Markus Mauer: „Durch die Automatisierung sind wir nun sehr viel produktiver als mit unseren beiden alten Maschinen. Der ‚Switch-Punkt‘ von Einzelblechfertigung zu Coil-Fertigung ist näher gerückt. Außerdem ist es heute problemlos möglich, neue Produkte mit kurzer Vorlaufzeit in die Produktion einzuführen.“

Perfekte Oberflächen

Die aktive Matrize ist für viele Bauteile unverzichtbar: „Beim Stanzen können durch die Matrize Kratzer verursacht werden. Ursachen hierfür sind die Stanzbutzenabsaugung oder eine Aufbauschneide auf der Matrize. Insbesondere bei vorlackierten Teilen oder Teilen aus Aluminium und aus spiegelpoliertem Material führte das zu hohen Ausschussraten“, erzählt Michael Kohlmann. „Bei den Lichtbandreflektoren aus Aluminium beispielsweise muss die Oberfläche perfekt sein — das ist eine Qualitätsvorgabe für unsere Endprodukte.“ Meister Friedrich Brotzeller erklärt: „Eine Seite hat eine Schutzfolie, die nach der Produktion als Schutz für den Transport zum Kunden dient. Die Unterseite liegt während der Fertigung auf der Maschine und wird nicht foliert.“

Da die aktive Matrize bei jeder Positionierung oder Bewegung des Materials abgesenkt wird, bleibt die Unterseite dennoch kratzerfrei. Durch die Verwendung der aktiven Matrize verringerte Regiolux bei der Herstellung von Lichtbandreflektoren den Ausschuss um gut 20 Prozent. Weil das Blech bei der TruPunch 5000 nicht mehr durch das Werkzeug angehoben werden muss, sondern eben aufliegt, arbeiten die Werkzeuge außerdem näher an den Pratzen. So entstehen weniger Reste — das spart Materialkosten.

Teilekosten reduziert

Aufgrund der insgesamt kürzeren Bearbeitungszeit der Aufträge konnte das Unternehmen zusätzlich Kosten einsparen. Bei der Produktion der Lichtbandreflektoren ergab sich so insgesamt eine Reduzierung der Teilekosten um 30 Prozent. Aufgrund der Beweglichkeit der aktiven Matrize besteht auch keine Verhakungsgefahr bei Umformungen und Innenausschnitten. Was früher bei Regiolux regelmäßig zu Stillständen führte, ist heute kein Thema mehr. Das Programmieren ist nun ebenfalls leichter: Die Matrize ist keine Störkontur mehr, für die Freifahrwege berücksichtigt werden müssen. „Programmierzeiten für Teile, die Umformungen nach unten aufweisen, fallen heute um rund 20 Prozent kürzer aus“, so Markus Mauer.

Für Umformungen ist die aktive Matrize bei Regiolux bislang nur gelegentlich im Einsatz — ihr Potenzial wurde aber erkannt: Umformungen können mit einem aktiven Umformhub von unten nach oben durchgeführt werden. Für den Leuchtenhersteller ergeben sich daraus völlig neue Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise bei Erdungslaschen. Bereits jetzt sind Michael Kohlmann, Markus Mauer und Friedrich Brotzeller überzeugt, mit der TruPunch 5000 alles richtig gemacht zu haben. Michael Kohlmann: „Regiolux strebt bei Maschineninvestitionen grundsätzlich eine Amortisation in zwei bis drei Jahren an. Qualität und Quantität der Teile aus der TruPunch 5000 sprechen durchaus da- für, dass dies ein erreichbares Ziel ist.“

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Beitrag erschien erstmals im Sommer 2010.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

Lichtwelten aus Königsberg

Wer:

Regiolux GmbH, Königsberg (Bayern). Gegründet 1952. www.regiolux.de

Was:

Technische Leuchten für die unterschiedlichsten Lichtwelten in Büros, Fabrikhallen, Ausstellungsräumen und Sportstätten

Womit:

TRUMATIC 200 R, TruPunch 5000 mit SheetMaster und aktiver Matrize

zur Übersicht aller Werkzeugmaschinen von TRUMPF