Made in Thailand TAMCO setzt auf ansprechendes Design für Mähdrescher.

Die knallbunten Mähdrescher von Kittisak Yokubon kommen bei den thailändischen Reisbauern gut an.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Made in Thailand

Thai Agricultural Machinery fertigt Mähdrescher made in Thailand und setzt dabei auf schlanke Prozesse, kreative Ideen und ein ansprechendes Design.

Aufsehen erregen landwirtschaftliche Geräte normalerweise eher selten. Doch wer den selbstangetriebenen Mähdrescher von Thai Agricultural Machinery (TAMCO) über thailändische Reisfelder fahren sieht, ist sofort fasziniert. In Rot und Gelb leuchten die knallbunten Maschinen schon aus der Ferne. Jahrmarktstimmung auf dem Reisfeld? „Farbige Produkte sind bei unseren Kunden gefragt“, betont Kittisak Yokubon, Geschäftsführer des Agrarmaschinenherstellers.

Er sitzt in seinem Büro am Stammsitz in Phitsanulok, 370 Kilometer nördlich von Bangkok, und blickt aus dem Fenster über das weitläufige Firmengelände. Logistisch ist das für ihn der perfekte Standort. Hier ist er direkt bei seinen Kunden. Denn die Stadt mit fast einer Million Einwohnern liegt in der Zentralregion Thailands und damit mitten im fruchtbaren Reisanbaugebiet. „Zudem können wir unsere Produkte schnell weiter in die angrenzenden Regionen liefern — in den Norden und Nordosten Thailands. Außerdem ist Phitsanulok das Tor zu den Mitgliedstaaten der ASEAN Economic Community.“ Seine Kunden sind zu 95 Prozent Unternehmer, die als Zulieferer für Reisproduzenten arbeiten. Bis nach Sri Lanka, Malaysia, Brunei, Kambodscha, Laos, Myanmar und Ghana liefert Kittisak seine ansprechenden, farbenfrohen Mähdrescher.

TAMCO-Fertigung-Phitsanulok

„Farbige Produkte sind bei unseren Kunden gefragt“, betont Kittisak Yokubon, Geschäftsführer von TAMCO.

Mit Mähdreschern wachsen

Thailändische Kunden möchten innovative und effiziente Maschinen. Für Kittisak ein klarer Auftrag „Wir liefern den Kunden das Werkzeug für ihren Erfolg“, sagt er selbstbewusst. „Sie müssen sich immer darauf verlassen können, dass sie mit unseren Produkten zuverlässig arbeiten.“ Die kundenorientierte Produktentwicklung hat er darum zur obersten Maxime erhoben. Das Konzept scheint aufzugehen, schließlich ist TAMCO seit der Gründung 1991 auf heute mehr als 300 Mitarbeiter gewachsen. Im Lauf der Jahre begannen immer mehr erfolgreiche Kunden, mit den effizienten Maschinen von TAMCO ihre Reisfelder zu bearbeiten. Das bestärkt den Hersteller in seiner Strategie.

Schlank und flexibel

Der Blick in die Fertigung offenbart die Basis für den Erfolg: moderne Konzepte. „Wir haben vor Kurzem das Toyota-Produktionssystem eingeführt. Effizienz, Flexibilität und schlanke Prozesse sind für uns darum besonders wichtig“, erzählt Kittisak. Da braucht es Maschinen, die in das Konzept passen. TAMCO arbeitet mit dem Pull-System — das heißt, das Unternehmen produziert Teile erst, wenn sie benötigt werden. Das hilft, die Lagerhaltung zu reduzieren, und wirkt sich entsprechend auf die Seriengrößen aus: „Darum ist die TruLaser 3030 die passende Maschine für uns. Auf schwankende Seriengrößen können wir schnell, flexibel und ohne großen Rüstaufwand reagieren.“

Überzeugt hat ihn auch die hohe Qualität — bei jedem einzelnen Teil. Die ist für die TAMCO Mähdrescher besonders wichtig, denn sie müssen einiges aushalten: Mal sandig und trocken, mal schlammig und nass geht es auf den Reisfeldern zu. Robuste und langlebige Komponenten sind darum das Maß der Dinge. Dank der modernen Maschinen halten nun selbst komplizierte Bauteile, was der Hersteller verspricht.

Kreativität fördern

Der Einstieg in die Lasertechnologie brachte außerdem mehr Gestaltungsfreiheit mit sich. „Das gab uns einen großen Kreativitätsschub.“ Dem hilft Kittisak auch mit gezielten Schulungsmaßnahmen nach — zum Beispiel mit einer TRUMPF Beratung zur Teilegestaltung am Standort in Phitsanulok. Dabei lernten Mitarbeiter aus Fertigung, Designteam und Management, was sich auf der TruLaser 3030 und der TruBend 3120 alles machen lässt. „Wir möchten, dass unsere Leute außerhalb der gewohnten Bahnen denken und sich mit den TRUMPF Experten intensiv austauschen“, sagt Kittisak.

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Artikel erschien erstmals im Frühjahr 2014.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

Farbenfrohe Mähdrescher aus Phitsanulok

Wer:

Thai Agricultural Machinery Co., Ltd., Phitsanulok, Thailand. Gegründet 1991, 300 Mitarbeiter. www.thaicombine.com

Was:

Selbstangetriebene Mähdrescher für den Reisanbau produziert das Unternehmen in knalligen Farben vor allem für den heimischen Markt, liefert sie aber auch nach Sri Lanka, Malaysia, Brunei, Kambodscha, Laos, Myanmar und Ghana

Womit:

TruLaser 3030, 2 x TruBend 3120

Die TruLaser 3030 ist die passende Maschine für TAMCO. Auf schwankende Seriengrößen kann das Unternehmen schnell, flexibel und ohne großen Rüstaufwand reagieren.


Thailändische Kunden möchten innovative und effiziente Maschinen.


In den Werbevideos von TAMCO verwandeln sich die Mähdrescher in Supermaschinen.

zur Übersicht aller Werkzeugmaschinen von TRUMPF