Wer wagt, gewinnt Wirtschaftliche Flaute? Kein Grund zu zögern, dachte sich Tristan Opie und investierte in eine TruLaser Tube 7000.

Am Fuß der Blue Mountains lebt und arbeitet Tristan Opie. Sein Unternehmen beliefert den ganzen Kontinent mit Blech- und Rohrteilen.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Wer wagt, gewinnt

Als die Wirtschaft am Boden lag, wartete der australische Unternehmer Tristan Opie nicht auf bessere Zeiten, sondern investierte in eine neue Maschine — eine mutige Entscheidung, die sich auszahlte.

70 Kilometer westlich von Downtown Sydney erheben sich die Blue Mountains — eine der Attraktionen im Osten Australiens. Seinen Namen verdankt das Gebirge den zahlreichen Eukalyptusbäumen, die ein ätherisches Öl ausdünsten, das die Landschaft bei Tageslicht in einen bläulichen Schimmer taucht. „Eine tolle Gegend zum Leben und Arbeiten“, sagt Tristan Opie. Am Fuß der Blue Mountains, in Emu Plains, sitzt sein Unternehmen Opie Manufacturing, das komplexe Blech- und Rohrteile für die Bau- und Automobilindustrie fertigt.

Tristan Opie leitet den Familienbetrieb bereits in der dritten Generation. Nach seiner Ausbildung dort arbeitete er aber erst einmal für einige Jahre direkt auf Baustellen, um Erfahrungen zu sammeln. Eine ungewöhnliche Maßnahme, um den eigenen Horizont zu erweitern, aber bis heute hilft sie ihm, seine Kunden besser zu verstehen.

Mutige Investition

Tristan Opie verlässt gerne ausgetretene Pfade, wie auch eine Geschichte aus dem Jahr 2010 zeigt. Damals lag die australische Wirtschaft buchstäblich am Boden und wie viele andere Blechbearbeiter kämpfte auch Opie mit der Auftragsflaute. Statt jedoch zu sparen und auf bessere Zeiten zu hoffen, investierte Opie in eine TruLaser Tube 7000. „Das war damals ein sehr riskanter Schritt, denn die Möglichkeiten der Rohrbearbeitung mit dem Laser waren den wenigsten Kunden bekannt. Dennoch war ich mir sicher, dass es dafür einen Markt gibt.“

Opie-TruLaserTube7000

„In die Rohrbearbeitung einzusteigen war ein sehr riskanter Schritt. Aber ich wusste, dass es dafür einen Markt gibt“, sagt Tristan Opie.

Also nahm er seinen Mut zusammen und kaufte die Maschine. Die ersten Aufträge zu bekommen war nicht einfach, denn die meisten potenziellen Kunden bearbeiteten ihre Rohre selbst, traditionell durch Sägen, Bohren und Fräsen. „Der Laser hat gegenüber diesen Verfahren große Vorteile, denn er ersetzt mehrere Arbeitsschritte. Zudem ist unsere TruLaser Tube 7000 so schnell, dass wir deutlich günstigere Stückkosten erreichen können.“

Kunden überzeugen

Opie arbeitete hart daran, seinen Kunden diese Vorteile bewusst zu machen. „Wir mussten sehr viel Überzeugungsarbeit leisten und haben aktiv Werbung gemacht.“ Es dauerte seine Zeit, bis die Maschine profitabel lief, doch das Durchhaltevermögen hat sich gelohnt. Heute ist keine Maschine in der Produktionshalle so gut ausgelastet wie die TruLaser Tube 7000. Darum hat Opie die nächste schon gekauft — im Sommer 2014 wird sie geliefert.

Hightech für hochwertige Teile

Die zweite TruLaser Tube 7000 ergänzt zukünftig mit einer neuen TruMatic 6000 den Maschinenpark, in dem Automatisierung eine wichtige Rolle spielt. Ein LiftMaster versorgt eine TruLaser 5040 kontinuierlich mit Blechen und ein BendMaster übernimmt das Materialhandling an einer TruBend 5170.

So ausgerüstet fertigt der Job-Shop in Emu Plains in zwei Zehnstundenschichten eine Vielzahl unterschiedlichster Teile aus Aluminium, Edelstahl oder Baustahl. „In Australien gibt es sehr viele kleine Blechbearbeiter mit einer oder zwei Maschinen. Diese können einfache Teile sehr günstig produzieren. Um uns davon abzuheben, gehen wir einen anderen Weg, nutzen Hightechmaschinen und kombinieren verschiedene Verfahren. So können wir selbst sehr komplexe Teile aus einer Hand anbieten“, erklärt Opie. „Ich sage unseren Kunden immer: ‚Wenn andere ein Teil nicht liefern können, wir können es.‘“

Ein eingespieltes Team

Um dieses Versprechen halten zu können, arbeitet Opie mit einem engagierten Team. Ungefähr die Hälfte seiner 52 Angestellten steht direkt in der Werkshalle und bedient die Maschinen, die andere Hälfte arbeitet im Büro und sorgt auch von dort aus dafür, dass die Produktion reibungslos läuft. Ein Team von Ingenieuren simuliert beispielsweise fast jedes Teil im Vorfeld mit einer 3-D-Software. „Damit sind wir sehr schnell und können den Kunden die passenden Teile liefern, ohne vorher einen echten Prototyp gebaut zu haben.“

Doch Opie weiß, dass auch die beste Produktion nicht automatisch gut ausgelastet ist. Deshalb machen neun Vertriebsmitarbeiter seine Mannschaft komplett. „Das ist eine verhältnismäßig starke Vertriebsabteilung für ein Unternehmen unserer Größe. Aber in einem so großen Land wie Australien sitzen die Kunden nicht alle auf einem Fleck. Deshalb müssen wir zu ihnen kommen und sie im persönlichen Gespräch überzeugen“, erläutert Opie. Das Engagement zahlt sich aus: Der Lohnfertiger beliefert Kunden auch am anderen Ende des Kontinents.

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Artikel erschien erstmals im Frühjahr 2014.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

Blechteile für Down Under

Wer:

Opie Manufacturing Group, Emu Plains, Australien. Gegründet 1962, 52 Mitarbeiter. www.opiegroup.com.au

Was:

Lohnfertiger für die Bau- und Automobilindustrie mit Schwerpunkt auf komplexen Teilen

Womit:

TruLaser Tube 7000, TruLaser 5040 mit LiftMaster, TruBend 7036, TruBend 5170 mit BendMaster, TruMark Station 5000, TruMatic 6000

Australien in Zahlen

Mit einer Bevölkerungsdichte von 3,01 Einwohnern pro Quadratkilometer ist Australien ein dünn besiedeltes Land. Knapp 90 Prozent der 22,5 Millionen Einwohner leben in Städten. Der größte Ballungsraum ist Sydney mit 4,4 Millionen Einwohnern, gefolgt von Melbourne mit 3,9 Millionen Einwohnern und Brisbane mit zwei Millionen Einwohnern. In der Hauptstadt Canberra leben lediglich 400.000 Menschen. Aufgrund seines Rohstoffreichtums ist Australien ein wichtiger Exporteur von Rohstoffen, Energie und Nahrung. Obwohl der Landwirtschaftssektor mit knapp vier Prozent einen eher geringen Anteil an Bruttoinlandsprodukt hat, leben auf dem Kontinent, der so groß ist wie Europa, 130 Millionen Schafe und 25 Millionen Rinder. 2013 erhöhte sich das Bruttoinlandsprodukt um 2,96 Prozent.

Der Kauf seiner TruLaser Tube 7000 hat sich gerechnet — heute ist sie die am besten ausgelastete Maschine in seiner Fertigung.


In Emu Plains produziert Opie Manufacturing unterschiedlichste Teile aus Aluminium, Edelstahl oder Baustahl.


Ungefähr die Hälfte der 52 Angestellten steht direkt in der Werkshalle und bedient die Maschinen, die andere Hälfte arbeitet im Büro.


„Wir kombinieren verschiedene Verfahren. So können wir selbst sehr komplexe Teile aus einer Hand anbieten“, erklärt Tristan Opie.


Automatisierung spielt für Opie eine wichtige Rolle. Ein BendMaster übernimmt darum das Materialhandling an einer TruBend 5170.

zur Übersicht aller Werkzeugmaschinen von TRUMPF