Clevere Kipphilfe Kleine Teile prozesssicher über die Teileklappe oder -rutsche ausschleusen: mit dem Trennwerkzeug Größe 5 mit abgeschrägter Matrize.

Leonard Schindewolf, Stanzwerkzeugentwickler bei TRUMPF, trägt zu pfiffigen Werkzeuglösungen bei.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Clevere Kipphilfe

Leonard Schindewolf, Stanzwerkzeugentwickler bei TRUMPF, über die Vorteile des Trennwerkzeugs Größe 5 zum Ausschleusen von Kleinteilen.


Welche Vorteile bietet das Trennwerkzeug Größe 5 mit abgeschrägter Matrize?

Mit dem Werkzeug können Sie wie gewohnt Ihre Teile trennen, aber jetzt eben auch kleine Teile prozesssicher über die Teileklappe oder -rutsche ausschleusen. Bisher wurden sie nach dem Stanzvorgang durch das Vorfahren des Blechs quasi auf die Teileklappe beziehungsweise -rutsche „geschubst“. Das war vor allem bei dünnen Blechen oft problematisch, weil das auszuschleusende Teil bei diesem Vorgang über oder unter die Blechtafel geraten und sich dort verklemmen konnte. Und in Pratzennähe war ein Ausschieben prozessbedingt gar nicht möglich.

Durch die besondere Geometrie des neuen Werkzeugs wird das Gutteil bereits auf der abgeschrägten Matrize in Kippposition gebracht und ein zusätzlicher Ausschiebevorgang ist überflüssig.

Wodurch ist sichergestellt, dass auch wirklich jedes Teil ausgeschleust wird?

Für Prozesssicherheit sorgt eine Lichtschranke. Sie garantiert, dass alle Teile – auch ganz kleine – ordnungsgemäß ausgeschleust werden.

Wie klein darf ein Teil sein, damit es mit dem neuen Trennwerkzeug ausgeschleust werden kann?

Ein Teil muss mindestens eine Länge von 40 Millimetern haben, damit die Schwerkraft wirkt und das Teil kippt.

Wenn wir von Kleinteilen sprechen, sprechen wir dann nur von Abfallteilen?

Nein, gerade bei Gutteilen zeigen sich die Vorteile des Trennwerkzeugs. Sie müssen nicht mehr wie bisher zusammen mit den Abfallteilen über die Matrize in das Spänerohr ausgeschleust werden, sondern kippen über die Teileklappe beziehungsweise -rutsche gleich in die entsprechenden Gutteilbehälter. Das nachträgliche Aussortieren im Schrottkübel entfällt.

Auf welchen Maschinen kann das Trennwerkzeug eingesetzt werden?

Auf allen Maschinen mit Hubachse. Also auf der TruPunch 5000 und der TruMatic 7000 mit aktiver Matrize sowie auf der TruPunch 3000 mit absenkbarer Matrize.

Das Werkzeug wird oft im Zusammenhang mit restgitterfreier Bearbeitung erwähnt. Liegt hier der Einsatzschwerpunkt?

Eine Kombination mit der Funktion „restgitterfreie Bearbeitung“ ist auf jeden Fall sinnvoll, weil hier häufig Kleinteile vorkommen. Zusammen mit dem abgesetzten Abstreifer zum Klemmen und Drehen arbeitet das neue Werkzeug hier besonders gut. Es funktioniert aber auch im Alleingang: eben immer dann, wenn kleine Teile prozesssicher ausgeschleust werden sollen.

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Artikel erschien erstmals im Sommer 2011.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

Das neue Trennwerkzeug Größe 5 ist nachrüstbar auf:

  • TruPunch 3000: Serienstand S3.0
  • TruPunch 5000: Serienstand S7.10
  • TruMatic 7000: Serienstand S5.0

 

Voraussetzung ist die aktive beziehungsweise absenkbare Matrize sowie TruTops Punch Version 2.6. Das Werkzeug wird mit der Werkzeugkassette Größe 5 plus Adapter eingesetzt. Weitere Infos gibt es hier.

zur Übersicht aller Werkzeugmaschinen von TRUMPF