Kabellos dünne Bleche trennen Auf dem Dach im Einsatz: Akku-Profilnibbler von TRUMPF 
schneidet schnell und präzise.

Seit gut einem Jahr ist der Profilnibbler TruTool PN 130 Li-Ion-Akku von TRUMPF am Markt verfügbar.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Kabellos dünne Bleche trennen

Mit gerade mal 1,4 Kilogramm ist der Profilnibbler TruTool PN 130 Li-Ion-Akku ein extrem leichter Vertreter seines Werkzeugsegments. Er trennt bis zu 1,3 Millimeter dickes Stahlblech mit 400 N/mm2 Zugfestigkeit. Dabei ermöglicht er dank moderner 10,8 V Li-Ion-Akkutechnologie und Leichtmetall-Getriebekopf einen benutzerfreundlichen Umgang und eine hohe Laufleistung.

Seit gut einem Jahr ist der Profilnibbler TruTool PN 130 Li-Ion-Akku von TRUMPF am Markt verfügbar. In dieser kurzen Zeit hat er sich in vielen Branchen etabliert. Allen voran nutzen Dachdecker, Fassaden- und Hallenbauer das moderne Werkzeug auf der Baustelle, da sie es ohne Kabel extrem flexibel einsetzen können. Es trennt Trapezprofile, Well- und Profilbleche ebenso zügig und problemlos wie Flachbleche.

Als Energiequelle dient ein fortschrittlicher 10,8 V Li-Ion-Akku, der standardmäßig eine elektrische Ladung von zwei Amperestunden zur Verfügung stellt. In Kombination mit einem speziell entwickelten Leichtmetall-Getriebekopf – der sogenannten Power-Head-Technology – ist seine Verlustleistung sehr gering. Im Umkehrschluss heißt das: Die Laufleistung des TruTool PN 130 Li-Ion-Akku ist überdurchschnittlich hoch. So ist er beispielsweise in der Lage, 23 Meter Baustahl (Zugfestigkeit 400 N/mm2) mit 0,8 Millimeter Blechdicke zu schneiden. Wird der optionale, größere Akku mit einer Ladekapazität von vier Amperestunden eingesetzt, verdoppelt sich die Schneidleistung.

T_6005_Akku

Moderne 10,8 V Li-Ion-Akkutechnologie sorgt für lange Laufleistung.

Außerdem profitieren Anwender von der elektronischen Einzelzellenüberwachung, die den Akku vor Überlast, Überhitzung und Tiefentladung schützt. Somit ist neben der optimalen Leistung auch eine lange Lebensdauer gewährleistet.

Ergonomisch, praktisch, gut

Erfahrungen im praktischen Einsatz haben gezeigt, dass Anwender mit dem innovativen Profilnibbler lange und ermüdungsfrei arbeiten können. Entscheidend dafür ist der kompakte und ergonomische Aufbau, der den Entwicklern von TRUMPF gelungen ist. So haben sie unter anderem die Gewichtsverteilung zwischen Getriebekopf und Motor optimal gestaltet und am Motorgehäuse einen Softgrip angebracht, der das Werkzeug bestmöglich in der Hand liegen lässt.

T_6003_Nibbeln

Mit dem kabellosen Profilnibbler TruTool PN 130 Li-Ion-Akku lassen sich Trapezprofile, Well- und Profilbleche ebenso problemlos trennen wie Flachbleche.

Ebenso wichtig: Der Profilnibbler bietet freie Sicht auf die Arbeitsfläche und die Späne fallen gleichmäßig nach unten weg. Dadurch sind exakte Trennschnitte realisierbar. Zudem lässt sich der Werkzeugträger um 360° drehen. Dach- und Fassadenbauer können demnach die Schneidrichtung ihres TruTool PN 130 Li-Ion-Akku stets frei wählen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, sogar kleine Radien von bis zu 25 Millimeter zu schneiden. 

Um individuell auf die verschiedenen Bedürfnisse der Anwender einzugehen, hat TRUMPF für den kabellosen Profilnibbler zwei unterschiedliche Stempel im Sortiment. Die HighSpeed-Variante eignet sich für Einsätze, bei denen es vor allem auf besonders hohe Arbeitsgeschwindigkeit ankommt. Steht hingegen die Genauigkeit der Schnitte im Vordergrund, empfiehlt das Unternehmen den HighQuality Stempel. Er ermöglicht maßgenaues Arbeiten mit leicht reduzierter Arbeitsgeschwindigkeit.

T_6004_Profinibbler

Dachdecker, Fassaden- und Hallenbauer nutzen das moderne Werkzeug besonders gerne auf der Baustelle. Es kommt aber auch in der Werkstatt zum Einsatz.

T_6022_Gürteltasche

Ein Gürtelklipp als praktisches Standardfeature: So hat der Handwerker beim Besteigen eines Daches oder eines Gerüsts stets beide Hände frei.

Als weiteren Vorteil haben Anwender die hohen Standzeiten der Verbrauchsteile ausgemacht. Dennoch ist ein Wechsel des eingesetzten Stempels in gewissen Abständen notwendig. Das funktioniert jedoch dank integrierter Matrize einfach, schnell und ohne zusätzliche Hilfsmittel. Laut Michael Keilbach, Vertriebsleiter Deutschland TRUMPF Elektrowerkzeuge, zahlt sich dies insbesondere auf Baustellen aus. Er berichtet: „Niemand kann sich endlose Minuten mit einem einfachen Stempelwechsel beschäftigen. Das geht in der Werkstatt nicht und noch viel weniger auf der Baustelle. Beim TruTool PN 130 ist der Austausch – wie bei all unseren Dünnblech-Nibblern – innerhalb weniger Sekunden möglich. Der Stempel wird übrigens von einem Magneten gehalten. So kann er nicht herausfallen und wird zudem automatisch zentriert.“ 

Weitere Werkzeuge mit 10,8 V Li-Ion-Akku

Sind die beim Nibbeln entstehenden kleinen Späne unerwünscht, haben die Blechspezialisten diverse andere kabellose Lösungen im Portfolio. So kann beispielsweise die Schlitzschere TruTool C 160 Li-Ion-Akku verzugsfrei 1,6 Millimeter dickes Stahlblech (Zugfestigkeit 400 N/mm2) schneiden. Ist diese zudem mit dem optionalen Spanabtrenner ausgestattet, lässt sich der Span an jedem beliebigen Punkt einfach abtrennen, so dass sich das Gerät problemlos aus dem Werkstück zurückziehen lässt.

B01b_TRUMPF_neue-Akku-EW_60

All diese Maschinen verfügen über eine einheitliche 10,8 V Li-Ion-Akku-sowie Ladetechnik und sind untereinander kompatibel.

Als weitere Werkzeuge mit 10,8 V Li-Ion-Akku bietet TRUMPF die Kurvenschere TruTool S 160, die Besäumschere S 114 und den Bohrschrauber TruTool DD 1010. All diese Maschinen verfügen über eine einheitliche Akku- sowie Ladetechnik und sind untereinander kompatibel. Da standardmäßig für jedes Gerät zwei Akkus geliefert werden und die Ladezeiten sehr kurz sind, ist ein weitgehend durchgängiger Einsatz möglich. Die zwei Amperestunden-Version benötigt nämlich nur 15 Minuten für eine 80 Prozent-Ladung und erreicht in 30 Minuten 100 Prozent seiner Gesamtkapazität.

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Artikel erschien erstmals im Frühjahr 2015.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).