Einfach schneller rüsten Biegewerkzeuge stellt das ToolShuttle von TRUMPF per Knopfdruck bereit. H. P. Kaysser spart damit bereits Rüstzeiten und arbeitet noch flexibler.

"Die Rüstzeiten zahlt uns niemand", sagt Lothar Weber, Fertigungsleiter bei H. P. Kaysser. Mit dem ToolShuttle reduziert er sie.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie uns Ihr Feedback)
Loading...Loading...

Schneller rüsten bei voller Flexibilität

H. P. Kaysser verkürzt mit dem ToolShuttle Nebenzeiten beim Biegen.

Die Anforderungen an Flexibilität in der Produktion der H.P. Kaysser GmbH + Co. KG aus dem baden-württembergischen Leutenbach steigen stetig. Ein wichtiger Grund dafür: Die Kunden rufen immer kleinere Serien ab. Für die Arbeit an Biegemaschinen bedeutet das, dass der Bediener die Werkzeuge immer häufiger wechseln muss.

Die Lösung für diese Anforderungen fand der Lohnfertiger in dem neuen ToolShuttle von TRUMPF. Zwischen zwei Biegemaschinen positioniert, beschleunigt die Rüsthilfe für Biegewerkzeuge die Bereitstellung der Werkzeuge für beide Maschinen und hilft so, die Rüstzeiten deutlich zu verkürzen. Ein wichtiger Vorteil, wie Lothar Weber, Fertigungsleiter bei H. P. Kaysser berichtet: „Die Rüstzeiten zahlt uns niemand. Aber es sind gerade diese scheinbar kurzen Zeiten, die sich am Ende aufsummieren.“ Das Potenzial zur Effizienzsteigerung beim Rüsten will das Unternehmen mit dem ToolShuttle nutzen.

Volle Flexibilität

Bis zu 160 Meter Werkzeuge lagern im Speicher des ToolShuttles auf vier Ebenen in 32 Fächern. Dabei gibt es keine Einschränkungen hinsichtlich Werkzeuggröße, -höhe oder -art. Auch Sonderwerkzeuge, Zubehör und Messmittel lagern im ToolShuttle sauber, ordentlich und vor allem jederzeit verfügbar. So setzt sich beim ToolShuttle die Flexibilität fort, die TRUMPF Kunden bereits von den TruBend Maschinen gewohnt sind. Für zusätzlichen Schutz der gelagerten Werkzeuge sorgt ein Lufttrockner, der dem Raum Luftfeuchtigkeit entzieht.

Werkzeuge auf Knopfdruck

Der Mitarbeiter an der Maschine wählt per Knopfdruck das passende Werkzeug, das ihm das ToolShuttle dann innerhalb von maximal zehn Sekunden zur Verfügung stellt. Über einen Transferschlitten schiebt der Bediener das Werkzeug zur Biegemaschine. So kann er sie bequem rüsten. „Dadurch entfallen sowohl Such- als auch Wegezeiten. Früher mussten die Kollegen ein Werkzeug aus dem Schrank nehmen, auf einen Wagen legen, zur Maschine fahren und einbauen.“ Das kostete Zeit und ist anstrengend für die Mitarbeiter. Nun wird deren Rücken geschont und die Rüstzeit um bis zu 50 Prozent verkürzt.

Die Maschinenumgebung wächst mit

„Es ist schön zu sehen, dass sich TRUMPF auch darum kümmert, was im Umfeld der Maschinen passiert. Die Anlagen werden immer schneller. Gerade deshalb ist es wichtig, dass die Maschinenumgebung mitwächst. Nur so können wir die Ergonomie und Effizienz am Arbeitsplatz erhalten“, erläutert Weber. Diese Vorteile passen gut in die Philosophie von H. P. Kaysser. Mit 350 Mitarbeitern fertigt das Unternehmen an zwei Standorten mit einer Vielzahl an Bearbeitungstechniken Systemlösungen aus Metall – und achtet dabei auf Effizienz und Nachhaltigkeit auf den unterschiedlichsten Ebenen.

Nachhaltige Produktion

In den Fertigungshallen stehen zwei TRUMPF Lasernetzwerke, in denen jeweils ein Laser als Strahlquelle zwei Maschinen versorgt. Den Großteil des Stroms, den die Laserschneidmaschinen verbrauchen, gewinnt H. P. Kaysser über eine eigene Solaranlage. Auch bei der Ausbildung setzt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit. In einer eigenständig geführten Ausbildungsfabrik lernt der Nachwuchs unter Praxisbedingungen. Die sogenannte Lernfabrik bearbeitet echte Aufträge und produziert besonders kleine Serien sowie Prototypen.

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns: Blechhelden@de.trumpf.com

Dieser Artikel erschien erstmals im Frühjahr 2013.



Schreiben Sie einen Kommentar

*

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Name, E-Mail-Adresse, Kommentar (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

Nachhaltig erfolgreich

Wer:

H. P. Kaysser GmbH + Co. KG, Nellmersbach. Gegründet 1947, 350 Mitarbeiter in Deutschland und Rumänien. www.kaysser.de

Was:

Partner für Kunden aus unterschiedlichen Branchen wie dem Anlagenbau, der Photovoltaikindustrie und der Medizintechnik. Zwölf Fertigungsbereiche garantieren ganzheitliche Systemlösungen und die komplette Bearbeitung unter einem Dach.

Womit:

Über 30 TRUMPF Maschinen: Biege-, Kombi-, Laserschneidmaschinen, Laserschweißzellen, 2 x LaserNetwork, 3-D-Lasersysteme, Rohrschneidmaschinen

Zwischen zwei Biegemaschinen positioniert, versorgt das ToolShuttle beide Anlagen mit passenden Werkzeugen.


Die Kunden rufen immer kleinere Serien ab. H. P. Kaysser setzt darum auf eine effiziente und flexible Fertigung.

zur Übersicht aller Werkzeugmaschinen von TRUMPF